Sie suchen eine Ausbildung, an einer staatlich anerkannten Einrichtung für Weiterbildungen, in international tätigem Umfeld, die chronologisch aufeinander aufbaut und Ihnen die Möglichkeit gibt als aktiver Pferdephysiotherapeut verantwortungsvoll den Beruf als Struktureller Pferdeosteopath (bmg) zu erlernen?

Eine große Verantwortung liegt einem Lehrzentrum inne, wenn es Schülern das Wissen um die Osteopathie nahe bringen möchte und verantwortungsvolle und medizinisch hochwertig ausgebildete Therapeuten in die Arbeitswelt schicken will.

Seit Dezember 2013 bilden wir erfolgreich Strukturelle Pferdeosteopathen (bmg) aus. Zulassungsvoraussetzung für die Ausbildung sind eine abgeschlossene Ausbildung zum Pferdephysiotherapeuten und eine weitere medizinische Ausbildung im Human- oder auch Veterinärbereich. Sollten Sie keine Ausbildung in einem medizinischen Beruf haben, haben Sie die Möglichkeit das Sonderseminar „Innere Medizin Pferd“ an einen Termin im Oktober oder auch November zu belegen, um den Zulassungsbedingungen zu entsprechen.


Wenn Sie an unserem Freien Lehrinstitut die Fortbildung zum Pferdephysio- und Rehatherapeuten (bmg) besuchen, haben Sie die Möglichkeit im September die Zwischenprüfung zum Pferdephysio- und Rehatherapeuten (bmg) zu absolvieren und im Oktober oder November das Sonderseminar „Innere Medizin Pferd“ zu belegen, um dann im Dezember die Fortbildung zum Manuellen Therapeuten für Pferde (bmg) fortzusetzen. In 270 Stunden, in 15 Monaten werden Anatomie und alle „indirekten“ Techniken der Osteopathie in einer Gruppe von maximal 6 Schülern vermittelt.


Grundlage ist ein fundiertes Wissen der Anatomie und der einzelnen Techniken, die zuerst am Menschen geübt werden und dann am Pferd umgesetzt werden.

Nach den ersten beiden Blöcken Anatomie werden Untersuchungsgang und alle indirekten osteopathischen Techniken vermittelt, dies setzt ein hohes Maß an anatomischen Kenntnissen und Auswirkungen von Dysfunktionen und Läsionen am Bewegungsapparat voraus.

Wir schulen Ihren Blick auf die Zusammenhänge von Huf und auch Zahnapparat des Pferdes und Läsionen am Bewegungsapparat, und freuen uns hier auf die Kooperation mit Dr. Michael Zanger vom Lehrinstitut Zanger und Souel Maleh vom IGFP.

Im letzten Block betreut jeder Schüler ein eigenes Pferd, um verantwortungsvoll an den Patientenpferden zu arbeiten und das Pferd nicht durch mehrere Schüler mit unterschiedlichen persönlichen Einflüssen und Techniken zu „stören“.

Erst dann, wenn Anatomie und das Wissen um die Techniken und die Verantwortung, die man als Therapeut übernimmt, wenn man osteopathisch arbeitet, werden die Techniken in Kombination mit der physiotherapeutischen Arbeit am Pferd kombiniert und geübt und dann in Betreuung von Tierärzten und Osteopathen an einem eigenen Patienten/Pferd perfektioniert.

Sie haben die Möglichkeit nach Ihrer Prüfung im Folgejahr im Juni einen Kurs, der Ihnen die Techniken der direkten Manipulation am Pferd vermittelt, zu besuchen.
Ich bin eine große Anhängerin von Pascal Evrard und wenn man sich nur ein Mal das Buch von ihm, „Lehrbuch der strukturellen Osteopathie“ zur Hand nimmt, sollten einen schnell klar sein, dass man die Osteopathie nicht in einem halben Jahr erlernen kann, sondern man ein gutes anatomisches Wissen, viel Praxis aus der Pferdephysiotherapie mitbringen muss, und man viele von Profis betreute Stunden am Pferd verbringen sollte, um als verantwortungsvoller „Struktureller Pferdeosteopath (bmg)“ am Pferd zu arbeiten.

Man sollte von sich aus das Bedürfnis haben eine fundierte, über einen langen Zeitraum laufende Ausbildung zu wählen, die einem die Möglichkeit gibt, die Verantwortung zu übernehmen, die man als „Manueller Therapeut für Pferde (bmg)“ in seinen Händen hält.

Auch in dieser Ausbildung unerlässlich ist, dass man aktiver Reiter ist und das Pferd über die Klassische Reitlehre mit therapiert und so Pferd und Reiter eine optimale und verantwortungsvolle Betreuung garantiert.

Wichtige Informationen " Rund um die Ausbildung"

Ausbildungsort:
RIZ Reitinstitut Zimmermann in 76646 Bruchsal / Forst


Dauer der Ausbildung:
27 Tage in 15 Monaten:
Wenn Sie die Ausbildung als Pferdephysiotherapeut bei EWV oder an einem anderen Institut absolviert haben und alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Es gibt 5% Nachlass, wenn Sie die zweite Ausbildung an die 1. Ausbildung anschließen

Alternativ: 71 Tage in 27 Monaten:
Wenn Sie bei EWV mit der Ausbildung zum Pferdephysio- und Rehatherapeuten beginnen, die Zwischenprüfung im September machen und danach im Oktober oder November die Ausbildung zum Strukturellen Pferdeosteopathen (bmg) ergänzen.

Die Kosten der Ausbildung: 4.750,- EUR bei Einmalzahlung zzgl. Sonderseminar 450,- EUR

Bei Zahlung in 5 Raten à 1.000,00 EUR, beträgt der Preis 5.000,00 EUR
Für Nichtteilnehmer am Sonderseminar berechnen wir Skriptkosten von 150,-EUR

Weitere Infos unter Stundenplan und Termine, oder rufen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Die Ausbildung ist durch den Berufsverband für Pferdephysiotherapeuten und Pferdeosteopathen und Hufpfleger (bmg) BVOHP e.V anerkannt.