ESTHER WEBER-VOIGT

Geboren 1965 in Saarbrücken. Stolze Mutter von einem Sohn, Besitzerin eines Lusitano und der Gordon Setter Hündin Misza. Dipl. Übersetzerin für Medizin, Strukturelle Pferdeosteopathin und Physiotherapeutin für Pferde, THP mit Schwerpunkt Behandlung des Bewegungsapparats von Pferden (Homöopathie und Akupunktur).

1. Vorstand im Berufsverband für Pferdephysiotherapeuten und Pferdeosteopathen und Hufpfleger (bmg) (BVOHP e.V. www.bvop-pferd.de ), Mitglied der Mobilitätsforschung (www.zanger-pferd.de) im Rahmen ihrer Tätigkeit als Manuelle Therapeutin für Pferde und Pferdephysiotherapeutin und Inhaberin und Dozentin des Freien Lehrzentrums für Pferdephysio- und Rehatherapie. 

Nach langjähriger Tätigkeit als Therapeutin und Dozentin an verschiedenen namhaften Instituten und Dank großartiger Unterstützung durch die Dressurakademie Portugal und dem Olympiaequipechef Portugal, internationalen Trainer und Züchter von Sportlusitanos Carlos M. Lopes, eröffnete Frau Esther Weber-Voigt im Januar 2010 das Freie Lehrzentrum für Pferdephysiotherapie und Pferdeosteopathie in Walldorf bei Heidelberg und bildet seit April 2010 „Strukturelle Pferdeosteopathin und Pferdephysio- und Rehatherapeutin (bmg)“ nach der Philosophie von EWV aus. 

Wenn man Esther Weber-Voigt kennenlernt, dann versteht man ihre Begeisterung für ihre Arbeit, ihr Engagement für Pferde und Menschen und ihre Visionen.

Sie unterhält seit 2005 eine mobile Fahrpraxis für Pferde als Pferdephysiotherapeutin und Strukturelle Pferdeosteopathin für Pferde und kombiniert ihre Tätigkeit mit der Lehre der Klassischen Reitlehre. Es gibt drei Begriffe, die ihre Tätigkeit als Therapeutin, Studienleitung von EWV, Mitglied der Mobilitätsforschung und 1. Vorstandvorsitzende des BVOHP e.V. charakterisieren: Professionalität, Teamgeist und Transparenz.

BERUF UND MOTIVATION

„Ich habe mir zum Ziel gesetzt, dass wir den Pferdebesitzer aufklären, dass es nicht ausreicht, wenn man das Pferd einmal behandelt, die Behandlung nicht in Rücksprache mit den anderen Pferdeexperten, wie Tierarzt, Schmied, Sattler und auch gerne anderen Therapeuten abstimmt. Wir sind es dem Pferd und auch dem Menschen schuldig eine umfassende Erstanamnese zu erstellen, die bis zu 3 Stunden dauern kann, um dann in Zusammenarbeit mit anderen Pferdeexperten einen auf das Pferd und den Menschen abgestimmten Behandlungsplan auszuarbeiten.“

Und ja, ich werde hier ganz deutlich und sage, es ist unprofessionell, wenn Therapeuten durch Deutschland reisen, um bei sogenannten Sammelterminen Pferde im Akkord zu behandeln, das ist unseriös und bedeutet für die Pferde Stress! So wie es nicht den EINEN alles heilenden Behandlungstermin gibt, gibt es nicht die Pille zum Abnehmen, bei der man sein Essverhalten und sein Bewegungsverhalten nicht ändern muss. In der Humanmedizin geht man auch zu seinem Orthopäden, wenn es sich nicht um einen Spezialfall der in die Klinik gehört, sucht man diesen in seiner Nähe auf und geht dann zu einem Physiotherapeuten oder Osteopathen in der Umgebung. Diese empfehlen einem dann noch unter Umständen Einlagen, den Besuch beim Kieferorthopäden, eine Ernährungsberatung und Sport unter Anleitung. Dies kann man hervorragend auf den Pferdebereich übertragen. Der Tierarzt, der Pferdephysiotherapeut und/oder Strukturelle Pferdeosteopath, der Schmied, der Pferdedentist, der Sattler, der Trainer und Bereiter.

Lassen Sie sich sagen, wo ihre Therapeuten gelernt haben, ob sie einem Verband angehören und ob sie im Team arbeiten. Um eine Ganganalyse erstellen zu können, muss man eine jahrelange Ausbildung in der Reiterei genossen haben, denn nur wer selber reitet, kann die Biomechanik in der Praxis beurteilen und auch mit Begriffen aus der Reiterei betiteln. Ebenso wie eine Lahmheitsdiagnose und Gangbildanalyse, die man von Pferdeexperten gelernt und auch selbst durch Reiten erfühlt haben muss, um sie zu erstellen. Es gibt zwei Arten der Ganganalyse, die Lahmheitsdiagnose und die Ganganalyse aus reiterlicher Sicht.

Transparenz heißt, Ihnen und Ihrem Pferd steht ein Behandlungsbogen zu, lassen Sie sich genauestens aufklären, was die Diagnose ist und wie die Behandlung aussehen soll, damit sie mit Ihrem Tierarzt und auch den andren Experten rund um Ihr Pferd Rücksprache halten können. Es gibt in Deutschland hervorragende Kollegen, die nicht weit von Ihnen entfernt praktizieren, arbeiten Sie mit denen, sodass sie einem Notfall, oder wenn Sie jemanden zeitnah brauchen, für Sie und Ihr Pferd da ist. Oft kann Ihnen Ihr Tierarzt jemanden empfehlen.

IN DER ARBEIT ALS INHABERIN DES FREIEN LEHRZENTRUMS EWV

„Die beste Frage, die mir eine spätere Schülerin gestellt hat war, warum machen Sie das eigentlich? Weil ich immer die Ausbildung zusammen mit meiner Kollegin Fr. Renate M. Hess ins Leben rufen wollte, die ich mir für mich persönlich gewünscht habe!“ Diese passt nicht zu jedem, aber bei uns an der Schule ist man richtig, wenn man nach seiner Ausbildung faire und professionelle Arbeit am Pferd und Menschen bieten möchte, über seine eigenen Tellerrand schaut, an sich selber arbeitet, in kleinen Gruppen lernen möchte, einen hohen Praxisanteil haben möchte, Reiter egal welche Disziplin ist und sich in der Klassischen Reitlehre zur Gesunderhaltung des Pferdes weiter schulen will, mit Tierärzten, Trainern, Sattlern und Schmieden zusammenarbeiten will und andere Therapeuten respektvoll behandelt und im die Zusammenarbeit sucht, dies zum Wohl von Pferd und Mensch. Es ist schön, dass wir mittlerweile zwei Schulen in Deutschland haben, eine dritte ist in Planung und unsere Ausbildung in Holland Coevorden seit September 2011 durchgeführt wird. Wir sind auf dem richtigen Weg und sind stolz auf unsere Absolventen, die bei uns ihren Abschluss gemacht haben.

Der Vorstand im BVOP e.V., www.bvop-pferd.de
„Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, dass ausschließlich Therapeuten, gerne auch von anderen Instituten, Mitglied werden können, die selber aktiv reiten und auch professionell tätig sind. EWV unterstützt zusammen mit andern Fördernden Ehrenmitglieder den Verband in seiner Tätigkeit und wir freuen und über eine wachsende Mitgliederzahl und hoffen, dass wir den Therapeuten einen Dachverband bieten können, der ihre gute und professionelle Arbeit nach außen transportiert.
Der Verband freut sich auf weitere Kooperationspartner.“

Be part of EWV, Ihre Esther Weber-Voigt